Terrassenüberdachungen

Ein eigener Garten ist der Inbegriff für erholsame Abende und Gartenarbeit sowie Kinderspaß im Freien. Besonders Terrassen sind sehr beliebt, um sich setzen und entspannen zu können. Allerdings bleibt das Wetter nie beständig und ist immer unterschiedlich. Bei großer Hitze und extremer Sonneneinstrahlung lässt es sich nicht sehr gut für längere Zeit im freien aushalten. Schnell wird geschwitzt, ein Sonnenstich und Sonnenbrand drohen sowie das Verderben der Speisen. Für diese Belastungen wird ein schattiger Platz gesucht, der ein Aufhalten bei höheren Temperaturen möglich macht. Ebenso verhält es sich mit Regen. Ein kurzer Schauer oder aber auch eine längere Regenphase können nicht im Garten auf der Terrassenüberdachungen werden, wenn es regnet und alles nass wird.

Terrassenüberdachungen

Terrassenüberdachungen sind genau für diese Probleme konstruiert worden. Die verschiedenen Möglichkeiten bieten für jeden Bedarf das Richtige. Es gibt Modelle aus Aluminium, mit einzelnen Glasfronten. Diese sind speziell gedämmt und bieten ein Gefühl von Wintergarten. Sie können mit Sonnensegeln ausgestattet sein, die jedoch kaum Schutz vor Regen bieten. Ebenso sind Überdachungen aus Holz erhältlich. Mit der geeigneten Pflege bleibt das Material lange erhalten. Auch die altbewährten Markisen sind ein geeigneter Sonnenschutz und spezielle Materialien halten eine Weile den Regen fern. Wichtig bei allen Terrassenüberdachungen ist die korrekte Verankerung das Baugerüsts. Andernfalls kann diese nicht gegen Wind oder Sturm standhalten und leicht beschädigt werden. Eine entsprechende Pflege ist eine Grundvoraussetzung, damit die Überdachung lange witterungsbeständig bleibt und sich kein Moos ansetzen kann oder das Holz morsch sowie brüchig wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.